Hallo wir sind es wieder, die Eisenbahnverrückten aus Ketzin, in den letzen Wochen haben wir uns intensiv mit der Bestandsaufnahme der Schäden an unserem Museumszug und an unserer Halle beschäftigt. 

Und damit auch Ihr, liebe Leser und Fans im Bilde seit, wollen wir Euch hier an unserer Auflistung teilhaben lassen, vielleicht findet sich ja noch der Eine oder Andere der ein paar brauchbare Sachspenden oder Arbeitskraft für uns über hat, um uns bei unserem ehrgeizigen Projekt zu unterstützen.

Neben der üblichen Vegetationskontrolle zwischen, in und um den Gleisen, müssen wir dieses Jahr noch einmal auf unsere Farbgebebungshalle steigen, um die Löcher im Dach abzudichten. Auch haben wir mit "Spendenglas" 2 weitere Fenster im Obergeschoss der Halle, welche in den letzten Jahren des Leerstandes zerstört worden sind, wieder geschlossen. Leider sind unsere Glasvorräte mittlerweile aufgebraucht, wer also Scheiben mit einem Mindestmaß von 115 x 55 cm übrig hat kann diese gern bei uns vorbeibringen, damit wir vor Wintereinbruch ein witterungsbeständigen Unterschlupf haben.

An unserem Reko-Zug haben wir auch die ersten sichbaren Schäden ermittelt,

Infotext

Damit haben wir nicht gerechnet, nach den vielen Wochen des Planens, Organisierens, Improvisierens und Bauens und Schwitzens war es am vergangenen Wochenende endlich soweit. Wir haben unser erstes großes Eisenbahnfest erfolgreich gemeistert! An dieser Stelle möchten wir uns noch mal recht herzlich bei den folgenden Firmen, Gemeinden, Unterstützern und Sponsoren bedanken.

LOCON, HVLE, WFL, Karl’s, Landskorn, Blümel Getränkehandel, DIE-Webcrew, Stadt Ketzin, Gemeinde Wustermark, Pipi-Meyer, Historia Elstal e.V., den BSW-Gruppen: „Stellwerk Rs IV Wustermark“ und „Traditionspflege Eisenbahnknoten Frankfurt(Oder)“ , Prignitzer Kleinbahnmuseum Lindenberg e. V., den Kollegen der Eisenbahnfreunde Hoher Fläming e.V., VEB Schwellenschutz „Die Transport Polizei“, DJ Fridolin, Sänger „Mihca Grebnednil“ und den vielen Freiwilligen die mit geholfen haben das dieses Fest in diesem Umfang stattfinden konnte.

bluemel historia HVLE Karls Ketzin-Havel Landskron Locon transportpolizei Webcrew Webcrew

Auch wollen wir die neuen Mitglieder willkommen heißen und uns bei allen aktiven und passiven Mitgliedern für Ihren Einsatz in den Wochen vor, und den Tagen nach dem Fest bedanken.

Alle Aussteller, Vereine, Schausteller, Sponsoren und Unterstützer die nächstes Jahr sich bei uns auf dem Eisenbahnfest vorstellen wollen, können sich gerne jetzt schon bei uns Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

 

Infotext

Die Reko's

Am Sonntag den 03.08.2014 um 19:34 Uhr haben wir es nach 8 langen Stunden Fahrzeit und 272 km auf deutschen Gleisen geschafft, die "Reko's" sind endlich in Ketzin. Auf der gesamten Überführung haben wir in regelmäßigen Abständen die schon in die Jahre gekommenen Gleitlager der alten Wagen überprüft, zu unserer Freude hat sich keines der Lager auch nur ansatzweise gegen seiner Bestimmung verhalten und ist warm oder gar heiß gelaufen. Auch sonst verlief die Fahrt mehr als erfreulich, bis auf ein paar Überholungen auf dem Berliner Außenring und der Tatsache, dass wir mit einer Höchstgeschwindigkeit von 50 km/h unterwegs waren. An dieser Stelle möchten wir uns nochmal recht herzlich bei der HVLE und der Firma LOCON bedanken, die diese Überführung erst möglich gemacht haben.