2014.05 018Hallo liebe Leser, nach langer Zeit der stille möchten wir Ihnen wieder einen kurzen Rückblick über die letzten Wochen geben.

Die Bauarbeiten an den Schienenstößen in Vorketzin sind weitestgehend abgeschlossen. In unsere Halle fällt jetzt auch in der unteren Etage wieder Tageslicht ein, denn wir haben die Holzplatten die in der Zeit des Leerstandes vor Vandalismus schützen sollten, entfernt und haben angefangen die zerbrochenen Fensterscheiben zu ersetzen.

Vor der Halle haben wir den Wildwuchs entfernt und die brachliegende Fläche mit Schredder Gut, welches von den Baumfällarbeiten im März angefallen ist, abgedeckt. Neben dem ehemalige Waschplatz, welcher von Schilf, Moss und Gras befreit wurde haben wir auch gleich noch den Bewuchs der sich in unserer Einfahrt breit macht ein wenig zurück gedrängt, damit wir und unsere Gäste bequem über die Einfahrt von der Falkenrehder Chaussee auf unser Gelände fahren können.

Den seltsamen Betonarbeiten die uns unsere Vormieter hinterlassen haben, sind wir mit schwerem Gerät und harter körperlicher Arbeit zu Leibe gerückt. Der Prellbock der sich in Gleis W5 befindet ist jetzt wieder frei und kann bald versetzt werden. Das auf 2 Meter zugegossene Gleis W6 ist auch von seinem Betonsockel befreit und auch ein vor Jahren dicht gemachter Abfluss vor unsere Halle ist wieder seinem ursprünglichen Sinn zurückgegeben. Den entstandenen Abraum konnten wir zum Aufschütten gut gebrauchen.

In den nächsten Wochen soll es auch dem Grün, welches sich zwischen den Gleisen kräftig ausbreitet an den Krage gehen, wenn Sie uns unterstützen wollen, sind Sie herzlich dazu eingeladen bei uns mit Freischneider, Rasenmäher oder Traktor vorbei zu kommen. Wie immer sind wir am Dienstag und Samstag ab 10 Uhr auf dem Gelände zu finden.

Das Gros der Planungsarbeit für unser diesjähriges Eisenbahnfest am 16./17.08. ist auch abgeschlossen. Es haben sich bereits mehrere Aussteller angekündigt. Der von uns angestrebte Pendelverkehr zwischen Wustermark und Ketzin muss leider aus betrieblichen Gründen ausfallen, aber wie es sich bei der Bahn gehört, arbeiten wir an einer "Schienenersatzverkehr"-Lösung.

Auch wenn schon einige Händler bei unserem Modell- und Eisenbahnmarkt zugesagt haben, würden wir uns natürlich über weitere zusagen freuen, melden Sie sich doch einfach per Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder Telefon unter 030/20847529 bei uns, auch wenn Sie Interesse haben Ihren Verein oder Geschäft bei unserem Eisenbahnfest mit einem eigenen Stand zu präsentieren sind Sie herzlich willkommen.

Die Überführung der Rekowagen aus Chemnitz-Hilbersdorf stellt sich leider doch wesentlich kostspieliger dar als erwartet, was leider wieder zu Verzögerungen im Zeitablauf führt, deshalb sind wir auf Spenden und Sponsoren angewiesen. Sollten Sie uns bei diesem wichtigem Schritt unterstützen wollen, bringt uns jeder Euro schneller an unserer Ziel, natürlich können wir Ihnen auch eine Spendenquittungen ausstellen.

Die letzten Zeilen wollen wir unserem Schorchi widmen, der es zwar bis nach Ketzin geschafft hat, aber beim Einfahren in sein neues Domizil sich von seiner Kupplung getrennt hat. Auch hier wir repariert was das Zeug hält, damit er schnellst möglich dem TÜV vorgestellt werden kann um uns beim Eisenbahnfest tatkräftig zu unterstützen. 

Vielen Dank für Ihre Interesse und bis zur nächsten News.